Re: Hallo liebes Forum :)

#11
Hallo Freda,

Long-QT Syndrom ist eine Ionenkanal Störung. Deine Vermutung was das Kalium angeht ist schon richtig, allerdings gibt es
auch, zumindest bei Typ 3, Störungen in den Natriumkanälen.
Nur der Vollständigkeit halber.

Deine Erklärung bezüglich der Elektrolyte ist aber generell ein guter Ansatz und hilft Rhythmusstörungen zu vermeiden.

Liebe Grüße
Kerstin
Long QT Typ 3

Re: Hallo liebes Forum :)

#12
Es ist in meinen Augen auch sehr empfehlenswert Magnesium sowie Kalium zu supplementieren, kritische Mangelzustände werden so vermieden - ein Überangebot wird ausgeschieden.
Mein genetischer Bescheid ist noch nicht da, klinsch jedoch ( auffälliges EKG, lange QT Zeit, schmalblasige - fast gar nicht vorhandene T - Welle )von der Rythmologieabteilung vermutetes Long QT macht genau den selben Spaß wie bei Freda.
Der Übergang von Wachphase zu Schlafphase ist bei mir besonders kritisch.
Sie haben mich auf 10 mg Bisoprolol eingestellt, in der Nacht schlägt mein Herz um die 40,45 Schläge - das wiederum führt zu Aussetzern mit Luftnot, Brustenge und eben auch massiven Herzrasen.
Interessant am Long QT bzw. eben bei meiner Form: das EKG war vor 1 Jahr völlig normal, keinerlei Pathologien.

Habe mir mittlerweile diverse US - Studien durchgelesen (die USA ist deutlich weiter bei der Thematik Long qt, ARVC, HCM)
Dort wird von so genannten idiopathischen Formen gesprochen, diese treten auf und verschwinden wieder, das defekte Gen trägt man sein Leben lang - und damit eben auch das Risiko.
cron