Herzstolpern wegen Wetter?

#1
Guten Morgen
Seit geraumer Zeit habe ich abends im Liegen sehr viele Herzstolpern.
Wenn das Wetter sich schlagartig ändert werden diese Beschwerden vermehrt .
Gestern dachte ich das es wieder los geht da ich eine lange Episode hatte oder salve.
Nach 1-3 Sekunde hat sie sich von selbst terminiert .
Danach war ich sehr ängstlich.
Wie ist es bei euch so ?
Habt ihr auch solche Beschwerden ?
Manchmal schränken diese Beschwerden mein Leben ein.

Mit freundlichen Grüßen

Re: Herzstolpern wegen Wetter?

#2
Hallo Milanista

genau das kenne ich bei bestimmten Wetterlagen auch sehr gut
Ganz genau kann ich es noch nicht einordnen, aber die Tendenz ist bei mir eher dahingehend, dass der Sommer vom Rhythmus eher eine schlechte Zeit ist und der Winter eher viel besser verkraftet wird. Auch krasse Minusgrade finde ich persönlich top. Vor allem dieses schwüle Wetter hier in Deutschland ist der Wahnsinn, da hab ich auch viel mehr Probleme-
Die schlimmsten Episoden waren immer so im Juni, daher auch die Implantation damals im Sommer.
Frühling ist auch schlecht verträglich, diese Umstellung auf warm macht mich körperlich kaputt. Wenn ich dann aber eiingependelt bin auf das neue Klima, ist es erstmal okay. dennoch: das Urlaubsziel wähle ich danach aus, wie frisch, wie angenehm windig und eher kühl es ist:. je nördlicher, desto gesund. Ich wollte Wettereinflüsse jahrelang ignorieren, da ich es für Alte-Leute- Palaver gehalten habe, aber ganz so ist es leider doch nicht

Alles Gute Dir

Re: Herzstolpern wegen Wetter?

#4
Genau. In Ruhe hab ich das auch am ehesten. Da mein Rhytmologe die Grenzen im Defi etwas geändert hat ( da ich wohl lieber erst bewusstlios sein soll,wenn der Defi losbrezelt, sind die Rhythmussachen gefühlt auch lang. Da es mit der ersten Überstimulation jetzt etwas dauert. Neulich war ich schon weiß wie die Wand, solange war die VT, aber sie hörte einfach nicht mehr auf. der Defi kam mit der ersten Maßnahme spät dran-
Naja, muss ich durch.
Kann ich aber perfekt nachvollziehen. Drück Dir und mir und allen die Daumen, dass dieser Sommer nicht wie 2018 wird. :)

Re: Herzstolpern wegen Wetter?

#5
Also seit 3 Tagen ist das Herz nur am stolpern aver wirklich nur. Es sind zwar keine gefährliche aber die zerstören mein Leben . Jeder Schritt jede Arm Bewegung könnt eine Extrasystole.
Ich nehme 3 mal am Tag Magnesium und hilft überhaupt nicht .Seit heute habe ich ein Langzeit EKG um zu schauen wie viele extrasystolen es sind.
Ich werde langsam wahnsinnig mit diesem bloden extrasystolen.
Die hören einfach nicht mehr
Ich bin so frustriert und verzweifelt

Re: Herzstolpern wegen Wetter?

#6
Hallo
Das geht mir genauso . Trotz 20mg Concor habe ich bei Hitze und Schwüle massive Extras.
Das ist sehr nervig . Mein Kardiodoc hat mir Passedan Tropfen dagegen verpasst . Das hilft fürs ärgste.
Ivabradin soll auch helfen , habe ich schon probiert , ist aber für den Druck nicht gut .
Er geht dann so in den Keller das ich nichts mehr tun kann .
Versuch es mal mit Passedan . ist pflanzlich . Kann also nix passieren .
lg
michael

Re: Herzstolpern wegen Wetter?

#7
Einen schönen Sonntag euch allen!
Ich wäre schon zufrieden, wenn es bei Extrasystolen bliebe. Vor einigen Tagen, als es noch so heiß war, bin ich (wieder mal) umgekippt.Einfach so bei einem Spaziergang.Ohne mich besonders angestrengt oder verausgabt zu haben.Ich bemerkte,dass mein Herz anfängt zu rasen... und dann war die Lampe aus.Als ich wieder zu mir kam,hingen zwei freundlich schauende in weißen Kitteln gekleidete Damen vor bzw. über mir. Vor meinen Augen ein Namensschild, auf dem der Name einer Ärztin und Gastroskopie stand. Dabei versuchte mir die Dame immer in die Augen zu leuchten. Ich war dermaßen verwirrt und dachte, wo bist du denn hier. Für Sekunden dachte ich, das wäre ein Traum.Dann kam auch schon jemand mit einem Klinikbett angefahren und ab ging es in die Notaufnahme.Danach Verlegung ins Herzzentrum.Nach Auslese des Defis stand fest, dass ich aufgrund mehrerer Episoden von SVT eine Synkope hatte.
Nach ausreichender Überwachungszeit und Infusion durfte ich dann wieder nach Hause.Ich hatte Glück, dass Ärzte der Gastroskopieabteilung der Klinik, in deren Umfeld ich unterwegs war, durch das Fenster gesehen hatten, wie ich umgefallen war.
Ich will damit nur sagen, Extrasystolen können sich unangenehm anfühlen, sind aber in fast allen Fällen kein Grund zur Panik.Hat fast jeder Mensch, auch ein gesunder.Und als Defiträger ist man in so einem Fall abgesichert.Auch für meine Kardiologen bzw. Rhythmologen sind die vielen Tachykardien, die bei fast jeder Auslese in meinem Defispeicher festgestellt werden, nicht der Aufreger. Zumal diese meistens nichtanhaltend sind und damit keine unmittelbare Gefahr.
Also beunruhige ich mich darüber nicht mehr, sondern versuche, entspannt damit umzugehen.
Gruß von Anett
cron